Tage der Bildungsalternativen

Beschreibung
Mit den Tagen der Bildungsalternativen wollen wir einen Diskussionsprozess und die Vernetzung zwischen verschiedenen Bildungsakteur*innen anregen, konkrete Alternativen aufzeigen und diese öffentlich wirksam auch an die Entscheider*innen kommunizieren“, erklärt Asya Unger aus dem Organisationskreis von Bildung.anders.machen. das Ziel der Veranstaltung. Hauptamtlich ist Unger im Referat für Bildung und Sport tätig und engagiert sich für das Projekt ausschließlich in ihrer Freizeit. Ebenso wie Kai Schäfer vom Nord Süd Forum e.V., der ergänzt: „Ziel ist es, Begegnung und den Blick über den eigenen Tellerrand zu ermöglichen, ein Gefühl der Stärke und eine echte Bereitschaft zur Veränderung zu entwickeln, Bildungspolitik von den Betroffenen - Lehrenden wie Lernenden - her zu denken.“
Zusammen mit rund 25 anderen Bildungsakteur*innen und Organisationen, die sich haupt- oder ehrenamtlich im Bildungsbereich engagieren, wird seit etwa eineinhalb Jahren an der Planung der Veranstaltung gearbeitet. „Bei uns sind sowohl große Organisationen vertreten als auch Privatpersonen, aber alle haben das gleiche Mitspracherecht“, berichtet Unger. Denn alle vereint dieselbe Idee: Der Klimawandel verschärft sich dramatisch, Hungersnöte, Wirtschaftskrisen, soziale Spaltung und Ungerechtigkeiten nehmen zu und machen die prekäre Lage unseres Planeten und der globalen Gesellschaft unübersehbar. Mit Blick
Termine
Es sind keine aktuellen Termine vorhanden.
Veranstaltungsdaten
Ort
München
Veranstaltungsort
EineWeltHaus München
Schwanthalerstr. 80
80336 München
Kategorie
Ausstellungen
Preis
Abendkasse
nein
Vorverkaufsstellen
Für Kinder geeignet
ja
Homepage
-
Veranstaltung ist kostenlos
Anbieterdaten
Trägerkreis EineWeltHaus München e.V.